Clean Language & Symbolic Modelling auf Deutsch

FacebookGoogle+XINGLinkedInEmail
Clean Language & Symbolic Modelling

Clean Language & Symbolic Modelling als eine der wirkungsvollsten Coaching-, Therapie- und Kommunikationstechniken nutzt die Tiefe unserer metaphorischer Sprache.

Clean Language & Symbolic Modelling ist eine der wirkungsvollsten Coaching-, Therapie- und Kommunikationstechniken – auch auf Deutsch. Die Methodik unterstützt wirkungsvoll Veränderung, Entwicklung und Lösungsprozesse beim Gesprächspartner. Sie verzichtet auf inhaltliche Ratschläge und inhaltliche Beeinflussung des Gesprächspartners. Clean Language & Symbolic Modelling ist lösungsorientiert, klientenzentriert, systemisch und nachhaltig.

Clean Language ist eine Grundhaltung, Philosophie, Zuhör- und Kommunikationstechnik, bei der man nur und ausschließlich die Worte und Informationen des Gesprächspartners verwendet, ohne eigene Inhalte, Worte, Bewertungen oder Interpretationen in das Gespräch einzubringen. Die Methode Clean Language wird hauptsächlich in der Psychotherapie und im Coaching angewandt. Aber auch Lehrer, Führungskräfte, Sozialwissenschaftler, Trendforscher, Werbeagenturen, Sozialforscher, Marktforscher, Ärzte und Eltern berichten von wirkungsvollen Anwendungen.  (weiterlesen …)

Identitätsentwicklungsprozess PIDP & Identitätsentwicklungsprozess CIDP

FacebookGoogle+XINGLinkedInEmail
Der Identitätsentwicklungsprozess des PIDP (& CIDP) hat eine Geschichte

Alles Wirkliche im Leben ist Begegnung. Martin Buber

Die Identitätsentwicklungsprozesse PIDP und CIDP entstanden aufgrund von Begegnungen mit Menschen und Impulsen aus diesen Begegnungen.

Der Identitätsentwicklungsprozess PIDP (& CIDP) ist nur deswegen entstanden, weil Menschen mir die Impulse gaben. Auch die Weiterentwicklung des Identitätsentwicklungsprozesses PIDP entstand aus Begegnungen mit Menschen, Ihren Bedürfnissen, Wünschen, Ideen.  Danke an Thomas Eisinger. Im Gespräch über „in Dialog gehen mit dem Kunden, Kunden als Co-Creators“ inspirierte er mich, den Identitätsentwicklungsprozess PIDP (& CIDP) in seiner Entwicklungsgeschichte in dieser Form mit der Kategorie Touchpoints darzustellen und damit all den Menschen meine Dankbarkeit auszudrücken, die direkt oder indirekt mit ihren Impulsen den Identitätsentwicklungsprozess PIDP (& CIDP) zu dem gemacht haben, was er heute ist. Im Sinne von Martin Buber und seinem Satz “Alles Wirkliche im Leben ist Begegnung” heisst diese Rubrik von nun an Touchpoints. (Februar 2013)

Persönliche Mission

FacebookGoogle+XINGLinkedInEmail
Die persönliche Mission und ihre Wirkung

Persönliche Mission

Die persönliche Mission setzt Kraft und Energie frei.

Die persönliche Mission gibt innerlich Orientierung und setzt täglich Kraft und Energie frei. In der Begegnung mit Robert Dilts, dem Gründer der NLP-University in Santa Cruz, Californien, erfuhr ich zum ersten Mal die positive, energetische Wirkung und Austrahlung einer persönlichen Mission (www.NLPU.com). Es waren auch Robert Dilts und Judy De Lozier, die mich mit der Begrifflichkeit der persönlichen Mission konfrontierten.

Ich selbst entwickelte dabei meine persönliche Mission als Coach: “Das Strahlen Ihrer Augen ist meine Motivation”. Meine persönliche Mission veränderte sich dann aber im Laufe der Jahre, denn schließlich will gar nicht jeder Klient strahlende Augen, sondern jeder hat eigene Zielvorstellungen, die er durch Coaching unterstützt haben möchte.

Es sollte allerdings noch einige Jahre dauern, bis es mir gelang, Klienten regelmäßig dabei zu unterstützen, die persönliche Mission innerhalb einiger Stunden zu finden und stabil auf den Punkt zu bringen. (August 1999)

Die Kraft der Vision

FacebookGoogle+XINGLinkedInEmail
Kraft der Vision – wenn ich zufrieden bin mit dem was ich habe

Kraft der Vision

Auch unsere Wahrnehmung der Gegenwart hat die Kraft der Vision, die Zukunft zu gestalten.

Die Kraft der Vision ist Realität. Unsere Vorstellungen von der Welt beeinflussen unser Handeln – und die Welt.  Aber was ist, wenn ich eine Vision formuliere, die der Beschreibung meiner Gegenwart entspricht? Ist das dann auch eine Vision? Und kann diese dann auch Kraft entwickeln? Im Gespräch mit Martin Hauck (2007) entdeckte ich die Kraft der Vision aus Gegenwartsvorstellungen. Viele meiner Kunden bestätigten in den Folgejahren die Kraft der Vision aus Gegenwarts- bzw. Realitätsbeschreibungen. Eine Vision ist immer zukunftgerichtet. Die Kraft für die Zukunft entwickelt sich aus der Vision und dabei ist egal, woher ich die Information für die gewünschte Zukunft habe, aus der (weiterlesen …)

Persönliche Standortbestimmung

FacebookGoogle+XINGLinkedInEmail
Persönliche Standortbestimmung mit dem PIDP® und dem Online Test WAVE®

Persönliche Standortbestimmung mit PIDP und WAVE

Persönliche Standortbestimmung ist der Startblock erfolgreicher persönlicher Zukunftsgestaltung.

Der PIDP® eignet sich hervorragend zur persönlichen Standortbestimmung.

Der PIDP® (www.PIDP.de) ist

  • persönliche Standortbestimmung
  • beschleunigte Persönlichkeitsentwicklung
  • proaktive Identitätsentwicklung und
  • proaktive Zukunftsgestaltung gleichzeitig.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass der zweitägige intensive, individuelle Prozess PIDP nicht für jede Person und nicht immer zu jedem Zeitpunkt passt, ihn als  persönliche Standortbestimmung zu wählen.

Manche Kunden benötigen eine persönliche Standortbestimmung mit Hilfe eines validen Analysetools im Sinne einer persönlichen Fähigkeitenanalyse. Wir haben daher viele Tools zur persönlichen Standortbestimmung ausprobiert und/oder analysiert (DISG, MBTI, Reiss-Profil, WAVE u.a.). Alle Tools haben ihre Pro- und Kontras, haben ihre Berechtigung und sind aus unserer Sicht mehr oder weniger zur persönlichen Standortbestimmung geeignet. WAVE®, entwickelt von Saville Consulting, hat mich am meisten begeistert. 
(weiterlesen …)

Wirkungsvolles Coaching

FacebookGoogle+XINGLinkedInEmail
Wirkungsvolles Coaching war nur der Anfang

Wirkungsvolles Coaching

Wirkungsvolles Coaching und die Logical Levels sind die strukturelle Basis vom PIDP und vom CIDP. Für die nachhaltige, positive Wirkung bedurfte es die Entwicklung weiterer wirkungsvoller Methoden.

Wirkungsvolles Coaching ist gefragt, möchte man als Coach den Klienten wirklich zufriedenstellen. Ob Coachings oder Trainings, die echte Qualität zeigt sich in der Wirkung im Alltag. Bereits während des Studiums der Wirtschaftspädagogik (www.FAU.de) gab ich Trainings (Rhetorik, Lern- und Arbeitstechnik, Teamworktraining, Teamentwicklung, Führen und Leiten, Präsentationstechnik) (www.partner-PE.de) und versuchte wirkungvolles Coaching sowie wirkungsvolle Trainings zu entwickeln. Meine Diplomarbeit zur Überprüfung der Wirksamkeit von Seminaren bei BMW zur Überprüfung eines Evaluationsmodells zur Auswirkung von Seminaren (4-Stufen-Modell von D. Kirkpatrick: http://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Kirkpatrick) war der logische zweite Schritt. Dabei wies ich nach, dass die prognostizierten Abhängigkeiten des Modells nicht stimmten und entdeckte dafür andere Determinanten der Auswirkung für wirkungsvolles Coaching bzw. wirkungsvolles Training (Note 1,3; 1995). (weiterlesen …)