was successfully added to your cart.

Visionen umsetzen nach dem PIDP

Visionen umsetzen – eine Vision geht auf Reisen

Visionen umsetzen: Dr. Julia Malchow setzt ihre Visionen um: als Mutter, Autorin, Vortragende und Unternehmerin www.juliamalchow.de

Dr. Julia Malchow durfte ich vor zwei Jahren durch ihren PIDP begleiten und schon wenige Tage später konnte sie ihre Visionen umsetzen, ihre Mission leben und die Wirkung ihrer entwickelten Identität erleben. Die ersten Schritte der Verwirklichung ihrer Vision etablierten sich bereits wenige Tage nach dem PIDP, als sie auf eine mehrmonatige Reise ging und nun folgt ein weiterer wichtiger Schritt: die Veröffentlichung Ihres ersten Buches.

Visionen umsetzen – macht allen Spaß

Menschen durch ihren PIDP zu geleiten ist für uns als PIDP-Begleiter ein großes Geschenk. Als Coach erleben wir, wie Menschen mit unserer Unterstützung Probleme schnell und leicht lösen und im Leben vorwärts kommen. Als PIDP-Begleiter dürfen wir Menschen bei ihren Schritten erleben, wie sie ihre persönliche Mission leben und ihre Lebensvorstellungen voller Energie verwirklichen. Unsere PIDP-Klienten buchen uns, damit wir sie als Katalysator, Knotenlöser, Energiebefreier und Identitätsentwickler unterstützen. Erst dürfen wir den PIDP-Klienten in den zwei intensiven Tagen des PIDPs beim inneren und äußeren Wachsen, sowie bei dessen Persönlichkeitsentwicklung und dessen Klärungsprozessen erleben. Das ist regelmäßig für alle Beteiligten erbauend, für den PIDP-Klienten und für seinen PIDP-Begleiter. Dann, die Jahre danach, ist für uns wie Ostern und Weihnachten gleichzeitig, wenn der Umsetzungsprozess im Alltag des Klienten stattfindet und wir über Telefon oder E-Mail erfahren, wie er oder sie die Mission und Vision stückweise verwirklicht.

Visionen umsetzen – Reisen mit Kind als Vision

Als ich einige Wochen nach dem PIDP Dr. Julia Malchow für das PIDP-Nachbereitungstelefonat anrufen wollte, erreichte ich sie nicht. Stattdessen schrieb sie mir eine E-Mail zurück: „Breche am kommenden Mittwoch zu einer längeren Reise mit Baby auf – um dann darüber zu schreiben. Ich habe eine Mission und eine Vision. Bin in zwei Monaten wieder da.” In den nächsten Wochen habe ich ihren Reiseblog (http://reise-mama-baby-transsib.blogspot.de/) verfolgt und mit Spannung gelesen. Mit Freude las ich auch ihre Dankesworte dort. Die Inspiration beruht auf Gegenseitigkeit.

Visionen umsetzen – als Autorin

Julia Malchow setzt mit Ihrem Buch Ihre Visionen um: „Mut für zwei: Mit der Transsibirischen Eisenbahn in unsere neue Welt“

Nun zwei Jahre später, kommt Ihr Buch auf den Markt das auf dieser Reise entstand. Es erscheint im Mai 2013. Es wird sicherlich genauso spannend wie ihr Reiseblog, in dem annähernd 10.000 Leser registriert waren und begeistert lasen. So wird es eine große Freude sein, das Buch von Dr. Julia Malchow „Mut für zwei – mit der Transsibirischen Eisenbahn in unsere neue Welt“ zu lesen:

Auf ihrer Webseite kann man bereits in das Buch hineinlesen: http://www.juliamalchow.de/buch/

Und es ist ein Trailer erschienen.

Auch der Trailer unterstützt die Vision der Autorin Dr. Julia Malchow

Die Betrachtung von Familien-Lebenskonzepten auf dem Weg der Transsibirischen Eisenbahn finde ich ein sehr spannendes Thema. Ich wünsche Dr. Julia Malchow mit ihrem Buch „Mut für zwei – mit der Transsibirischen Eisenbahn in unsere neue Welt“ viel Erfolg.

 

Visionen haben – Visionen klären – Visionen umsetzen

Das Wort „Vision“ trägt manchmal zur Verwirrung bei. Denn die Einen verstehen unter Vision eine Vorstellung, die eine in der Zukunft liegende große, besondere, außergewöhnliche, kaum zu verwirklichende Vorstellung beschreibt. Für die Anderen sind Visionen eine Art von unrealistischer Spinnerei. Helmut Schmidt soll dazu gesagt haben „Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen“. Im PIDP entwickeln die Klienten eine Vision die etwas mit „Realismus“ zu tun hat, nämlich die Vorstellung von der Zukunft die sich diese verwirklichen und vorstellen wollen und auch umsetzen können. Da reicht es nicht aus nur eine Vision auf eine bestimmte Art und Weise zu formulieren. Zum zielgerichteten Visionen Umsetzen mit Fokussierung und stabiler Energie, bedarf es der Abstimmung mit anderen eigenen Visionen, der Klärung innerer Vorbehalte und Ängste, Identitätsentwicklung und Identitätsklärung. Aufbau unterstützender Glaubenssysteme, Entwicklung zielunterstützender Werte, Identifizierung notwendiger Fähigkeiten, der Klärung von Rahmenbedingungen, die man sich schaffen wird und natürlich einem sauber abgestimmten Aktivitätenplan. Ganz schön viel? Ja, aber um die Menge brauchen sich unsere Klienten nicht zu kümmern. Wir als Coaches oder besser gesagt als Begleiter durch den PIDP navigieren methodisch und Schritt für Schritt.

Und so können wir immer wieder Klienten dabei erleben, wie diese motiviert und fokussiert ihre Visionen umsetzen. Viele dieser Visionen sind allerdings nicht so greifbar wie dieses Buch. Wir freuen uns mit unseren Klienten immer mit, wenn diese davon berichten, dass sie entsprechend ihrer Vision nun „fit und dynamisch“ sind oder einen neuen Job bekommen haben, eine Familie gegründet oder ein neues Haus gebaut haben. Dabei erleben wir, dass der PIDP auf das Leben der Klienten über viele Jahre hinweg positive und unterstützende Auswirkungen hat.

Ich freue mich nicht nur auf das Lesen des Buches von Julia Malchow, sondern auch darauf, in der Zukunft auch von anderen Kunden berichten zu dürfen, wie diese ihre Visionen PIDP-unterstützt umsetzen.

Autor dieses Artikels:

Hans-Peter Wellke, Sulzberg im Allgäu
www.SourceOfPerformance.de und www.partner-PE.de.

Hans-Peter Wellke und sein Team unterstützen Menschen mit dem zweitägigen PIDP-Personal Identity Development Process Ihre persönliche Mission zu klären und ihre Visionen zu entwickeln. Das PIDP-Klienten ihre Visionen umsetzen, ist ein logische Folge des PIDPs, weil der PIDP die Klienten aktiv dabei unterstützt, den Weg zur Verwirklichung ihrer Visionen freizumachen.

Leave a Reply